.....husch, husch zur Normandie...
Langsam fuhren wir unserem Ziel entgegen!!!
DEM wollten wir eigentlich nicht mehr begegnen.
Der erste Blick auf die Steilküste von Le Treport.
Strandansicht, leider ohne Sonne.
Nach dem Mittagessen weiter nach Criel Plage, mit angrenzendem Stellplatz.
Auch dort keine Sonne, dafür aber ein eisiger Wind.
Wunderschöne Steilküste...
...aber auch stark brüchig!!!
Nach erholsamer Nacht, morgens 7:30 Uhr auf dem Stellplatz in Dieppe. Alles schläft...
...nur Nala ist schon voll in Action!!!
Neeeee, nicht Nala`s, sondern Wattwurm`s Werk!!!
Blick von oben über die Strandpromenade von Dieppe.
Weiterfahrt vorbei an malerischer Küste..
...gemalt von Claude Monet.
In Scotteville s/Mer Mittagspause!
Ein steiler Abstieg bis zum Wasser...
Trotzdem tapfer runter und Foto schießen...
...aber es hat sich doch gelohnt!!!
Weiter ging`s, vorbei an schönen Schlösschen.
Und auch hier vorbei, an schönen Klippenlandschaften, die aber auch schon einstürzen.
In Fecamp den letzten freien Stellplatz ergattert!! Manchmal hat man einfach Glück :-)
Mein Mann steht still und genießt :-)
Von Fecamp fahren wir nach Yport und wander bis zu einer traumhaften Kiesbucht.
Und schon wird "Mann" sportlich.
Auf dem Weg zurück trafen wir den genüsslich kauenden Esel.
Stellplatz in Port d`Antifer.
Hier auch wieder direkte "Strandlage".
In Le Havre freie Sicht vom Stellplatz auf....AIDA bella
Weiter ging`s über die hohe Brücke: Pont de Normandie in Richtung Honfleur.
Da ist sie.
Natürlich muss man hier mal wieder Maut bezahlen, nur um einmal hinüber zu fahren.
Unser Stellplatz in Honfleur, der angegebene war uns deutlich zu voll!! Über 140 Womo`s, kreuz und quer, uaaahh.
Wir hatten die schönste Sicht in die alte Fischerstadt.
Auch in der Altstadt, urige Häuschen.
Alte Gassen...
...einfach gucken und genießen!
Für den Heimweg ( zum Womo) noch ein Crepes, mmmh!
Unterwegs noch schnell am alten Gefängnis vorbei...
Wiedermal ein tolles Plätzchen direkt in den Dünen von Courseulles s/ Mer.
Mit direktem Zugang zum Meer!!!
Hinter uns stand diese schöne Mühle.
Am nächsten Tag ging´s weiter, immer am "Gold Beach" entlang.
Bis Arromanches les Bains,kurzer VE-Stop mit Stadtrundgang und Wanderung entlang der Klippen.
Unterwegs immer wieder alte Bunkeranlagen.
Tolle Steilküste.
"Omaha Beach"
... die Bedeutung der Skulptur ...
Gedenken an den 6 Juni 1944...
Zwischenstopp am "Point du Hoc"...
Teil des Atlantikwalls...